Tipps und Tricks Für dein Leben

Tuesday, 18 June 2019

Avocado – Ein abwechslungsreiches Nahrungsmittel


Avocado – Ein abwechslungsreiches Nahrungsmittel






Wieder jeder Ernährungsberater zweifelsfrei bestätigen wird, sind Obst und Gemüse einer der wichtigsten Bestandteile einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Entsprechend findet man es auf dem Nahrungsplan jedes gesundheitsbewussten Menschen. Allerdings wird es so manchem damit auf Dauer relativ langweilig, und Abwechslung auf dem Teller würde ausgesprochen gut tun.
Verschiedene „Superfrüchte“ bieten sich da (scheinbar) perfekt an, und davon gibt es ja mehr als genug: Von Açaí-Beeren bis zu grünen Kaffeebohnen, Wundermittelchen gibt es wie Sand am Meer. Aber eines wird dabei immer wieder vergessen: Auch der Supermarkt bietet äußerst leckere, „exotischere“ Pflanzenprodukte aller Art, die sich sehr abwechslungsreich und kreativ einsetzen lassen. Bestes Beispiel ist die Avocado, die rund um die Welt vor allem in Salaten zu finden ist.

Nicht bloß irgendeine Frucht: die medizinischen Anwendungsmöglichkeiten

Aber nicht nur als Teil einer ausgewogenen Ernährung, sondern auch als medizinisches Produkt wird die Avocado gerne genommen. Dabei geht es weniger um esoterische und im Ganzen doch eher unwissenschaftliche Anwendungen, wie sie ebenfalls zuhauf zu finden sind, sondern um knallharte, schulwissenschaftliche Medizin: Als Bakterizid lässt sich das schmackhafte Gewächs ebenfalls ausgesprochen gut einsetzen. Auch bei Durchfallerkrankungen ist die Frucht geeignet, um die optimale Versorgung des Körpers mit Vitaminen zu sichern, und kontrollierte Gewichtszunahme ist ebenfalls ein Einsatzfeld, für das sie sich wunderbar eignet; durch den hohen Fettanteil von ca. 25% sind hier gute Resultate möglich.
Im heimischen Gebrauch bietet es sich natürlich an, diverse Salate mit einem gewissen exotischen Touch auszustatten. Das ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs: Auch die Blätter geben einen hervorragenden Tee ab, und kleingehackt lässt sich so manchen Gericht auf eine ganz besondere Art und Weise würzen, die über simples Salz und Pfeffer weit hinausgeht. Hier unterscheiden sich die im Ausland verkauften Avocados zum Teil erheblich von den deutschen: Den typischen, süßlichen Geschmack findet man bei Rewe, Edeka und Co. leider meist nicht, in anderen Ländern ist dies jedoch ganz selbstverständlich der Fall.
Solange das Fruchtfleisch noch seine gesunde, natürliche Farbe hat, und nicht etwa bereits grau oder bräunlich verfärbt ist, lässt es sich roh essen, und auch als Brotaufstrich (wenn ein wenig Zitronensaft zugeträufelt wird) ersetzt es Nutella, Erdnussbutter und andere, eher ungesunde Alternativen, ganz vortrefflich.


Avocadocreme: Der bessere Dipp für Nachos

Doch auch für den typischen „Knabbergebrauch“ gibt es hier eine Variante: Sogenannte Avocadocreme, bestehend aus dem Mus des Fruchtfleisches, eignet sich nur als gesunder Dipp, sondern auch zum Befüllen von Tortillas. Dabei wird die leckere Frucht mit einem Mixer püriert, mit diversen Gewürzen wie Salz, Pfeffer oder, für alle, die gerne scharf essen, mit Chilipulver vermengt, und dann nach Herzenslust Tomaten, Gurken, Zwiebeln oder sogar Joghurt beigefügt. Das Ergebnis: Alte, vermeintlich schon längst abgehalfterte Gerichte und Fingerfood erstrahlen in einem ganz neuen Licht.

Fazit: Es muss nicht immer etwas Neues sein

Auch wenn so manch ein Trend immer wieder neue Lebensmittel und Früchte populär macht, lohnt sich doch ein Blick ins Obstregal im Supermarkt oder Discounter. Dort finden sich leckere Alternativen zu bekannten Zutaten, und mit ein wenig Fantasie überraschen Sie jeden Gast mit noch nie dagewesenen, kreativen Kombinationen, die sich garantiert bald in Freundeskreis und Bekanntschaft herumsprechen werden.


No comments:

Post a Comment