Tipps und Tricks Für dein Leben

Sunday, 16 June 2019

Eisenhaltige Lebensmittel – Nicht nur für Veganer wichtig!









Eisen gehört zu den wichtigsten Substanzen, die der menschliche Körper benötigt. Nicht nur dient es dazu, Sauerstoff im Blut aufzunehmen und zu transportieren, er ist auch ein wichtiger Bestandteil des Energiestoffwechsels. Da Nieren, Haut und Verdauungstrakt jeden Tag Eisen verbrauchen, ist es unbedingt notwendig, dem Körper durch eine ausgewogene, gesunde Ernährung möglich viel zurückzugeben. Doch welche Nahrungsmittel sind dafür geeignet, eine optimale Versorgung des Körpers zu garantieren?

Nicht nur Spinat enthält viel Eisen

Wer an Eisen denkt, wird sich zwangsläufig an seine Kindheit erinnern, und das oftmals gehasste Lebensmittel Spinat. Durch den Rechenfehler eines Herrn Frischer entstand der Mythos, Spinat sei eine regelrechte „Eisenbombe“, und erhielt Einzug in so manche elterlich hergestellte Mittagsmenüs… Ein Albtraum, der für viele bis in die heutige Zeit ein prägendes Erlebnis der Kindheit darstellt.
Doch keine Angst: Längst hat die Wissenschaft herausgefunden, dass es auch sehr viele andere eisenhaltige Lebensmittel gibt, die mindestens genauso viel von dem wichtigen Spurenelement enthalten wie das grüne „Ekelkraut“. Hier eine (unvollständige) Liste:
  • Leber enthält bis zu 30 Milligramm Eisen pro Kilo, vor allem die in Frankreich heißgeliebte Entenleber ist hier Spitzenreiter. Ein wahrer kulinarischer Hochgenuss.
  • Wer morgens zum Frühstück gerne zu Haferflocken greift, sollte sich den Umstieg hier gut überlegen – er könnte ein einfacher und effektiver Weg sein, den täglichen Bedarf mehr als zu decken.
  • Kürbiskerne sind nicht nur sehr vitaminreich, sie sind auch mit einer ordentlichen Menge Eisen ausgestattet – 12,1 Milligramm pro Kilo! So viele von uns essen morgens mit Genuss Mohnbrötchen – warum nicht auf Kürbiskernbrötchen umsteigen? Mit knapp 10 Milligramm fast genauso empfehlenswert ist Sesam, der auch oft in Müsliriegeln enthalten ist. Letztlich ist und bleibt es wohl eine Geschmacksfrage, denn mit beiden Varianten sind Sie gut bedient.

Es geht auch noch leckerer: Weitere eisenhaltige Lebensmittel für jeden Wochentag

Nun sind die oben vorgeschlagenen Lebensmittel zwar sehr lecker, aber irgendwann wird es vielleicht doch langweilig. Aber kein Grund zur Sorge, es gibt noch einige andere, leckere Alternativen:
  • Hülsenfrüchte waren nicht nur eine Hauptzutat in Omas Eintopf, sie sind auch noch sehr gesund: Zwar führen die etwas neumodischen Sojabohnen hier die Liste an, aber auch Mungbohnen (6,8 Milligramm) und weiße Bohnen (6 Milligramm), wie sie z.B. gerne in Großbritannien als „baked beans“ gerne gegessen werden, müssen sich keineswegs verstecken.Der absolute Klassiker sind aber natürlich Erbsen! Klein, grün und passend zu allerlei Gerichten sind sie sicherlich einer der beliebtesten Vertreter der Hülsenfrüchte. Probieren Sie sie doch einfach mal wieder aus: Man kann so viel aus ihnen zaubern, dass es einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt…
  • Pfifferlinge sind nicht nur der Lieblingspilz meines Vaters, sondern mit 6,5 Milligramm auch ein exzellentes eisenhaltiges Lebensmittel. Warum nicht einfach auf der Rezeptseite Ihres Vertrauens nach einem Rezept suchen? Im nächsten Supermarkt gibt es sie bestimmt.

Bonustipp: Knabbern Sie doch mal Pistazien!

Erd- und Cashewnüsse sind zwar die Lieblingsknabberei der meisten Deutschen, aber ein Blick über die Tischkante lohnt sich definitiv: Pistazien haben nicht nur das lustige „Knackerlebnis“, sie enthalten auch noch 7,5 Milligramm Eisen. Definitiv ein tolles eisenhaltiges Lebensmittel für alle, die auch zwischendurch gerne etwas essen.
Sie sehen also: Es ist etwas für jeden Geschmack dabei. Guten Appetit!

No comments:

Post a Comment