Tipps und Tricks Für dein Leben

Saturday, 15 June 2019

Motivation zum Abnehmen

Den inneren Schweinehund überwinden – die richtige Motivation!




Motivation zum Abnehmen


Vielleicht versuchst du selbst schon seit längerer Zeit abzunehmen, hattest dabei aber bisher keinen langfristigen Erfolg. Du hast die Kekse aus deinen Küchenschränken verbannt und jedes Stück Kuchen, dass dir auf der Arbeit angeboten wurde, höflich abgelehnt. Aber dann, ein paar Wochen Diät später, ließ die Motivation zum Abnehmen mehr und mehr nach. Eventuell hat dein Gewicht stagniert oder du konntest die ganzen langweiligen Gemüsepfannen zum Essen einfach nicht mehr sehen. Bereits so eine Kleinigkeit reicht aus, um uns emotional und körperlich vollkommen aus der Bahn zu werfen.
Einer der wichtigsten Faktoren um sein Wunschgewicht erfolgreich zu erreichen, ist die eigene Einstellung und vor allem eine starke Motivation zum Abnehmen. Mit unseren psychologischen Tricks kannst du die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich abzunehmen deutlich steigern und endlich dein Wunschgewicht erreichen.

Tipp #1: Setz dir Ziele

Bevor du mit dem Abnehmen beginnst, sollte dir klar sein, welches konkrete Ziel du erreichen willst. Wenn du dein Ziel zu niedrig ansetzt, läufst du Gefahr, das Abnehmen schleifen zu lassen und verlierst langfristig die Motivation zum Abnehmen. Natürlich sollten deine Ziele aber auch realistisch bleiben, denn ansonsten wird dich das unumgängliche Scheitern extrem demotivieren. Deine Gesundheit und das Umsetzen sinnvoller Ernährungsvorgaben sollten bei der individuellen Zielsetzung daher stets berücksichtigt werden.

Tipp #2: Sich nicht stressen lassen

Beim Abnehmen Erfolg zu haben, beruht insbesondere auf einer Veränderung des alten Lebensstils und so etwas passiert nun einmal nicht von heute auf morgen. Versuch daher nicht, durch vermeintliche Wunderpillen oder kurzfristige Hungerkuren so schnell wie möglich Gewicht zu verlieren. Wenn du ständig Hunger hast oder dir bestimmte Nahrungsmittel vollständig verbietest, wird sich deine Motivation schnell verabschieden. Daher solltest du einen Weg wählen, der dir auch einen langfristigen Erfolg ermöglicht.

Tipp #3: Auf Rückschläge vorbereitet sein

ObstJeder der versucht, erfolgreich sein Gewicht zu reduzieren, wird von Zeit zu Zeit mit gewissen Verlockungen konfrontiert: Ein Stück Pizza, die Lieblingsschokolade oder ein kühles Feierabendbier. Die Gefahr dahinter steckt nicht, wie viele denken, in dem einmaligen Genuss dieser Dinge, sondern darin, es als Anlass für eine Fressorgie zu nehmen und sämtliche gute Vorsätze dadurch über Bord zu werfen! Wenn du allerdings hin und wieder bewusst deine Gelüste stillst, kommt es erst gar nicht zu so einer übermäßigen Heißhungerattacke und du kannst dein Traumgewicht auch trotzdem erreichen.

 Tipp #4: Belohne dich selbst

Während dem Abnehmen hat man nicht immer die beste Laune und gerade deshalb ist es wichtig, sich mit kleinen Belohnungen einen neuen Anreiz für den weiteren Weg zu verschaffen. Natürlich sollst du dich nicht für jedes verlorene Kilo mit einer Schachtel Pralinen belohnen, sondern dir ein paar Kleinigkeiten überlegen, die deine Motivation zum Abnehmen ankurbeln. Steck dir kleine Ziele auf dem Weg zu deinem Wunschgewicht und belohne dich zum Beispiel mit einer entspannenden Massage oder einem neuen Kleidungsstück, in das du jetzt endlich hineinpasst.

Tipp #5: Zusammen das Ziel vor Augen behalten

Indem man andere Menschen findet, die das gleiche Ziel verfolgen wie man selbst, und sich mit ihnen zusammentut, erhöht man seine Chancen, erfolgreich schlank zu werden, enorm. Sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen, auch wenn man sein Ziel einmal aus den Augen verloren hat, ist für alle Beteiligten eine wichtige emotionale Stütze. Wenn du nicht direkt jemanden aus dem Bekanntenkreis oder von der Arbeit darauf ansprechen willst, kannst du dich einfach in einem Online Forum auf die Suche nach Gleichgesinnten begeben.

Tipp #6: Hab Geduld

Einer der größten Killer für die eigene Motivation ist der gefürchtete Stillstand auf der Waage. Man hat alles richtig gemacht und sich an seinen Abnehmplan gehalten, aber trotzdem will sich der gewünschte Gewichtsverlust irgendwann nicht mehr einstellen. Verzweifle daran bloß nicht, denn solche Plateaus sind beim Abnehmen völlig normal! Setz stattdessen ein paar kleinere Änderungen an deiner Ernährung oder Bewegung um, zum Beispiel indem du während der Mittagspause einen zusätzlichen Spaziergang einbaust. So kannst du schnell wieder auf den richtigen Weg zurückfinden.

Tipp #7: Sei kein Perfektionist

Wie würdest du damit umgehen, wenn du schon vor dem Mittagessen zu ein paar Gummibärchen als „Nervennahrung“ gegriffen hast? Den restlichen Tag als „verloren“ betrachten und ohne Rücksicht auf Verluste weiteressen? Besser nicht! Übertrieben perfektionistisches Denken steht dem Abnehmerfolg nämlich massiv im Weg. Dramatisier solche Situationen nicht und denk erst recht nicht ans Aufgeben. Stattdessen solltest du diesen Rückschlag sogar als zusätzliche Motivation zum Abnehmen sehen und dir ins Gedächtnis rufen, dass du das Ganze nur für dich selbst tust. Um aus deiner süßen Sünde zu lernen, solltest du dir allerdings eine kleine Bestrafung überlegen.

Tipp #8: Plan zum Gewicht halten machen

Für viele Menschen ist es einfacher abzunehmen, als das Wunschgewicht dauerhaft zu halten. Du darfst niemals vergessen, dass eine gesunde Ernährung ein langfristiges Ziel sein sollte und nicht nur ein kurzzeitiges Projekt zum schnellen Abnehmen. Mach dir daher bereits vor dem Erreichen deines Wunschgewichts einen Plan für die Zeit danach, eventuell mit Hilfe eines kompetenten Ernährungsexperten. Damit du auch beim Gewicht halten motiviert bleibst, ist eine derart professionelle Unterstützung sinnvoll, damit man gezielte Vorgaben zum dauerhaft schlank bleiben erhält.

Motivation zum Abnehmen Tipps

Wie du siehst, kannst du mit unseren praktischen Tipps deine Motivation zum Abnehmen deutlich steigern. Es kommt nicht darauf an, dass du auf deinem Weg zum Wunschgewicht keine Hürden nehmen musst, denn ganz ohne Hindernisse klappt es bei den meisten nicht. Viel wichtiger ist, dass du lernst, jeden Stolperstein zu überwinden und immer wieder auf den richtigen Weg zurückzufinden.

No comments:

Post a Comment