Tipps und Tricks Für dein Leben

Wednesday, 19 June 2019

Stoffwechseldiät



Stoffwechseldiät



Die Stoffwechseldiät ist eine gesunde Ernährungsweise, bei der durch eine Ernährungsumstellung die körpereigenen Fettreserven (Depotfette) verstoffwechselt werden.
Beim menschlichen Stoffwechsel werden im Organismus mit chemischen Prozessen Stoffe in Zwischenprodukte und Endprodukte umgewandelt. Diese Umwandlung dient dem Aufbau und Erhalt des menschlichen Körpers sowie der Aufrechterhaltung der Körperfunktionen. Der Stoffwechsel funktioniert mit Hilfe von Enzymen. Die Enzyme steuern die chemischen Prozesse im Körper.
Der Stoffwechsel setzt sowohl (durch Nahrung) aufgenommene Stoffe um sowie werden körpereigene Stoffe abgebaut. Für den Körper schädliche Stoffe werden beim Stoffwechselprozess ausgeschieden.
Gesteuert werden die Abläufe vom Hypothalamus, einem Abschnitt des Zwischenhirns. Der Hypothalamus als wichtigste Einheit des vegetativen Nervensystems von Menschen steuert die Nahrungsaufnahme. Der menschliche Körper schüttet das Hormon Leptin aus, wenn die Fettspeicher gefüllt sind. Leptin im Blut signalisiert den Nervenzellen das Gefühl der Sattheit. Ist dagegen zu wenig Leptin im Blut enthalten, so entsteht ein Hungergefühl.

Stoffwechseldiät – Was ist das?

Die Stoffwechseldiät nutzt diese Grundfunktionen des menschlichen Organismus, um unerwünschte Fettreserven anzugreifen und abzubauen. Das Ergebnis ist die Gewichtsabnahme bei gleichzeitigem Erhalt der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Anders als bei anderen Diäten muss man bei der Stoffwechseldiät nicht hungern, sondern wird bei jeder Mahlzeit satt. Mit der Stoffwechseldiät wird Einfluss auf die Hormonproduktion genommen und somit dem Körper signalisiert, einerseits satt zu sein und andererseits, überschüssiges Körperfett abzubauen.

Stoffwechseldiät – Die Vorteile

Die Vorteile der Stoffwechseldiät ist deren Natürlichkeit. Bei der Stoffwechseldiät wird dem Körper geholfen, sich selbst zu reinigen und von unnötigen Stoffen, überschüssigem Körperfett, zu befreien. Das Ergebnis ist eine wirksame und zugleich bekömmliche Diät, mit zum Teil erheblichen Verlusten an Körpergewicht. Da die überschüssigen Körperfette in den sogenannten Problemzonen sind, wird die Figur deutlich schlanker und man fühlt sich zugleich auch gesünder.

Stoffwechseldiät – Die fünf Phasen

  • VorbereitungIn der Vorbereitungsphase der Stoffwechseldiät ernähren Sie sich weiter wie bisher. Die Vorbereitung liegt darin, dass Sie Ihre Ernährung sowie sportlichen Aktivitäten der nächsten 21-tägigen Diätphase planen. Durch die Umstellung der Ernährung in der Stoffwechseldiät sollten etwaige sportliche Aktivitäten eingeschränkt werden, um keinen zusätzlichen Energiebedarf zu erzeugen.
  • LadetageNach der Vorbereitungsphase mit der Planung und dem Einkauf der Zutaten für Ihre verschiedenen Gerichte können Sie in der zweiten Phase der Stoffwechseldiät nochmals richtig schlemmen. Sie können es sich nochmals richtig gut gehen lassen, Würstchen, Sahnetorte Pizza und alle fettigen Speisen und Gerichte sind erlaubt. Wichtig ist dabei, dass Sie viel Wasser zu sich nehmen, drei bis vier Liter täglich sollen es sein.Der Körper nutzt diese Ladetage, um sich auf die anschließende Diätphase vorzubereiten.
  • Drei Wochen DiätphaseNach der Vorbereitung und den Ladetagen beginnt nun die eigentliche Diätphase. Dieser dauert mindestens drei Wochen, denn so lange benötigt der Hypothalamus im Gehirn, sich auf die Veränderungen einzustellen und neu zu programmieren.In der Diätphase sollten Sie weiterhin täglich drei bis vier Liter Wasser zu sich nehmen. Ideal sind stilles Wasser, Tee und schwarzen Kaffee.Ihre Ernährung muss zweimal täglich eine Proteinquelle enthalten, bei Frauen 150 Gramm und bei Männern 200 Gramm pro Mahlzeit. Dabei ist darauf zu achten, keine verschiedenen Proteine zu mischen, zum Beispiel keine Spiegeleier zum Kotelett zu verspeisen. Gute Proteinquellen für die Stoffwechseldiät sind Eier, Magerquark, Hähnchenbrust, mageres Rindfleisch (Tatar), Fisch und Tofu. Salat und Gemüse dürfen Sie nach Belieben zu sich nehmen.Verboten sind während der Diätphase Kohlenhydrate, also keinen Zucker und Süßstoffe, kein Brot, Reis und Nudeln. Außerdem sollten Sie auf Milch verzichten (auch im Kaffee) und Fette und Öle nur sehr sparsam beim Braten verwenden. Auf Alkohol ist zu verzichten, denn dieser enthält auch Kohlenhydrate.
  • StabilisierungNach 21 Tagen ist es geschafft, Ihr Hypothalamus ist neu programmiert. In den letzten drei Wochen haben Sie mit Sicherheit einige Kilos verloren. Nun ist es wichtig, den Körper wieder in das Gleichgewicht zu bringen. Hierzu beginnen Sie mit Kohlenhydraten, die vom Körper langsam verarbeitet werden, zum Beispiel Brot aus Vollkorn und Dinkel.Weiterhin zu vermeiden sind gesüßte Speisen wie Kuchen und Kekse sowie Kartoffeln, Nudeln und Reis.
  • GewichtserhaltungNach Abschluss der Stoffwechseldiät können Sie langsam wieder mehr Zutaten in Ihren Speiseplan mit aufnehmen. Gemüse und auch Nudeln und Reis können wieder verspeist werden, allerdings sollten Sie hierbei mit kleinen Portionen beginnen.

No comments:

Post a Comment